Blue springs in Japan

Blue springs in Japan

20.07.2021

Lang erwartet, kaum abgewartet

Die ehemals grünlichen Kirschblüten sind in ein strahlendes Weiß gehüllt. Oder ist es die Blüte der Ume die im morgendlichen, fahlen, Mondlicht strahlend weiß schimmert? Das weis nur, wer sich früh aufmacht um für das Hanami den besten Platz reserviert und auf den Tag wartet und von diesem einmaligen Blick belohnt wird. So früh macht sich noch keiner auf, die meisten wissen nicht wie entspannend es ist, die noch kühle Frühlingsluft im, bläulich schimmernden, Morgengrauen zu genießen. Der Duft des mitgebrachten grünen Tee und der Klang der Vögel, die im Park noch ungestört Ihr Tageswerk verrichten, sorgen für ein unvergleichlichen Moment der Besinnlichkeit.
Noch zwei Stunden, und im Park wimmelt es von Liebhabern der Frühlingsblüte, die es ebenfalls nicht erwarten können, das vorgezogene Hanami mit ihren lieben zu begehen. Noch blüht alles in ein strahlenden weiß, aber nur wenige Wochen noch, da strahlt der Park in ein eindrucksvollen Farbspektrum von rosa über orange bis lila. Wenn das neue Jahr erwacht wird das Leben mobil. Das Genießen nicht nur die Tiere, auch die Anwohner wiederholen das Hanami-Piknik bis die Kirsche verblüht ist.
Auf den bunten Decken sind regionale Köstlichkeiten aller Art zu finden, die die Zeit hergibt. Selbst die, in konservativen Beige gehaltenen Decken sind bunt wie ein Schwarm Papageien. Die bunten Hanami Dango, die pinken Sakura Mochi, fischförmige Taiyaki mit Kirschgeschmack und die Ichigo Daifuku sorgen für ein süßes und buntes Treiben auf den Decken. Auch herzhafte Asari und Bambussprossen mit Reis, Sardinen und wildes Gemüse sorgen für ein fröhliches Beisammensein. Nicht selten tauscht man gerne die Speisen mit den Nachbarn aus und genießt die kulinarische Vielfalt des Hanami bei Reiswein und grünen Tee.

Teilen auf: